WKOÖ | Gründertipp: Mindestumsatzberechner

WKOÖ | Gründertipp: Mindestumsatzberechner

Sie sollten nie Unternehmer werden, nur um damit reich zu werden. Sie sollten es tun, weil Sie es immer schon tun wollten und Ihr eigener Chef zu sein, schon immer ein Wunsch von Ihnen war. Aber natürlich kann von Luft und Liebe allein niemand leben. Darum sollten Sie sich vorher überlegen, was Sie verdienen müssen, wieviel Umsatz und Gewinn Sie machen müssen, damit sich Ihr Unternehmen für Sie rechnet. Damit Sie auch davon leben können! Das können Sie auf zwei Arten machen: Zum einen können Sie eine Excel-Tabelle selbst basteln. Das braucht Zeit, Sie machen vielleicht auch Fehler dabei und es ist umständlich. Variante zwei ist die, die ich Ihnen empfehlen würde: Nehmen Sie sich unseren MUB zu Hilfe. MUB steht für Mindestumsatz-Rechner und ist unser kostenloses und einfaches Online-Tool für die Kalkulation Ihres Unternehmens. Wie geht das Ganze? Ganz einfach: Sie müssen nur zu Beginn Ihren gewünschten Unternehmerlohn pro Monat eingeben. Dann geben Sie gewisse Daten ein, wie zum Beispiel Ihre geplanten Ausgaben, Ihre Handelsspanne oder ähnliche Dinge. Als Ergebnis erhalten Sie dann, ob Sie als Beispiel fünf Homepages pro Monat programmieren müssen oder zwei, um davon leben zu können. So haben Sie einen ersten schnellen Überblick über die Profitabilität Ihres Unternehmens. Darum mein Tipp: Verwenden Sie den MUB! Er ist schnell, einfach und kostenlos. Hier geht’s zum Mindestumsatz-Rechner: https://www.gruenderservice.at/site/gruenderservice/planung/Mindestumsatzrechner.html

52 views

4. Mai 2016

Rückfragen an:


Dieses Video auf Facebook teilen

×

WKO.tv Login