ECONOVIUS 2017: Microinnova Engineering GmbH, Wildon

Projekt: „Continuous Manufacturing with Solids: Chemical Syntheses, Work-up and Formulation“

Chemikalien wurden bisher bevorzugt im Batch-Betrieb, also in Einzelchargen hergestellt. Mit kontinuierlichen Verfahren soll es nun schneller gehen und dabei ist auch das Prozessieren von Feststoffen kein Problem.

In der Chemie und bei Pharmafirmen wird derzeit noch bevorzugt im Batchbetrieb gearbeitet, also in einzelnen Chargen produziert. Das steirische Unternehmen Microinnova macht seinen Kundinnen und Kunden einen – jeweils maßgeschneiderten – Umstieg auf kontinuierliche Systeme unter Einsatz von Durchflussapparaten schmackhaft. Die kontinuierliche Prozessführung hat das Potenzial, die Dauer (teilweise auf ein 700-stel) und Kosten chemischer Reaktionen sowie die Menge an dabei entstehenden Abfallprodukten zu reduzieren. Mit Kundinnen und Kunden in Europa und Asien konnte Microinnova dank des neuen Zugangs ihren Umsatz in den letzten zwei Jahren verdoppeln.

667 views

27. März 2017

Rückfragen an:
Mag. Harald Grill


Dieses Video auf Facebook teilen

×

WKO.tv Login