US-Cybersecurity-Markt im Umbruch – Marktchancen galore

Anton Emsenhuber, Außenwirtschaftscenter Los Angeles

E-Day:16
Security goes International

Anton Emsenhuber, Außenwirtschaftscenter Los Angeles: Drei Faktoren sind für die starke Umwälzung des US-Cybersecurity-Markts verantwortlich. Erstens: die Enthüllungen von Edward Snowden im Jahre 2013 haben das Misstrauen der US-Öffentlichkeit in die US-Regierung verstärkt und den Wunsch nach unknackbaren Verschlüsselungstechnologien geschürt. Zweitens: Cyberattacken gegen alternde Infrastruktur-Einrichtungen (v.a. Energieversorger) zeigen eklatante Sicherheitslücken. Und drittens: die erwartete Proliferation von IoT-Geräten in den kommenden Jahren bei hinterher hinkenden Sicherheitsstandards machen diese zu “Internet of dangerous Things”. Die Folge ist ein Aufblühen von Cybersecurity-Startups. Die Top 10 US-Startups im Cybersecurity-Bereich, großteils in den letzten 2 Jahren gegründet, haben zusammen bereits einen Marktwert von USD 11 Mrd. erreicht. Die Venture Capital Szene finanziert weiterhin verstärkt in diesen Sektor. Auch das mit Cybersecurity befasste US-Heimatschutz-Ministerium (US Department of Homeland Security) sucht aktiv nach Cybersecurity-Technologien im In- und Ausland. Hier gibt es ungenützte Marktchancen für österreichische Firmen.

Download der Folien (pdf)

693 views

22. April 2016

Rückfragen an:
ecenter@wko.at


Dieses Video auf Facebook teilen

×

WKO.tv Login