Servicevideo der Wirtschaftskammer Kärnten: Erlagscheinschwindel

Wer kennt sie nicht, die Briefe, Faxe, Mails und Anrufe für die Eintragung in diverse Telefonverzeichnisse, Datenbanken und Adressbücher? Vorsicht ist geboten. Denn Betrüger nutzen den sogenannten Erlagscheinschwindel mittlerweile verstärkt, um Unternehmen in die Irre zu führen und mit unlauteren Mitteln Geld zu verdienen. Die Wirtschaftskammer Kärnten storniert für Ihre Mitglieder im langjährigen Schnitt jedes Jahr Verträge in der Höhe von ca. 300.000 Euro. Was hinter der Methode des Erlagscheinschwindels steckt, erklärt Mag. Martin Sablatnig.

2923 views

4. April 2016

Rückfragen an:
Mag. Jutta Steinkellner


Dieses Video auf Facebook teilen

×

WKO.tv Login