ECONOVIUS 2014, Weider Wärmepumpen GmbH

Projekt: „Hochtemperatur-Wärmepumpen-Modul“

In Wohnanlagen werden Wärmepumpen – mit einer maximalen Vorlauftemperatur von 60 °C – gewöhnlich sowohl für den Heizbetrieb als auch zur Warmwasserbereitung eingesetzt. Letztere erfordert aber eine Vorlauftemperatur von 70 °C, um gesundheitsschädliche Bakterien (Legionellen) zu eliminieren, weshalb bisher verbrauchsstarke Elektroheizstäbe hinzugezogen wurden.

Das Hochtemperaturmodul von Weider Wärmepumpen aus Hard schafft von alleine bis zu 70 °C und ist parallel zum herkömmlichen Niedertemperaturmodul einsetzbar, wobei zwischen den beiden eine spezielle Steuereinheit hin und her schaltet. Entsteht im hohen Bereich überschüssige Energie, lässt sich diese bei Bedarf einfach ins Heizungssystem einspeisen.

1462 views

26. März 2014

Rückfragen an:
Mag. Harald Grill


Dieses Video auf Facebook teilen

×

WKO.tv Login