Eurofit WKO "Maschinen- und Metallwarenindustrie"

Die Maschinen- und Metallwarenindustrie zählt zu den wirtschaftlich wichtigsten Bereichen der burgenländischen Wirtschaft. Obwohl das Burgenland kein traditionelles Industrieland ist, hat sich die Maschinen- und Metallwarenindustrie in den vergangenen Jahrzehnten zum wahrscheinlich wichtigsten Industriezweig des Landes entwickelt. Über 30 Unternehmen dieser Industriebranche beschäftigten rund 1.500 Mitarbeiter. Die Betriebsstruktur besteht überwiegend aus Klein- und Mittelbetrieben. Etliche Unternehmen bestehen seit mehreren Generationen. Sie sind dementsprechend eng mit dem jeweiligen Standort verbunden und zeichnen sich durch große Innovationskraft aus.

Von diesen Betrieben profitiert auch das wirtschaftliche Umfeld der ganzen Region, wie Zulieferer oder Dienstleister anderer Branchen. Mit den Produkten der Maschinen- und Metallwarenindustrie, die im Burgenland erzeugt werden, haben auch alle Konsumenten praktisch täglich zu tun. Im Burgenland werden unter anderem Armaturen, Sonnen- und Wetterschutzelemente, Sektionaltore, Fahrzeugteile, Aluminiumfenster und –türen, Teile von Hebebühnen, Stahlkonstruktionen, Kessel und Wärmepumpen, Zahnräder etc. produziert.

4873 views

11. Januar 2013

Rückfragen an:
WK Burgenland


Dieses Video auf Facebook teilen

×

WKO.tv Login