Home
Burgenland
Kärnten
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Tirol
Vorarlberg
Wien
Österreich
Pressekonferenz - Flexible Arbeitszeiten - Christoph Leitl

Veranstaltungsdatum: 20.09.2016
Veröffentlichungsdatum:
28.09.2016

Rückfragen an:
Mag. Norbert Leithner
Bewertungen: 1


Views: 807


Dieses Video auf Facebook teilen


Kommentare: 0

Um dieses Video zu kommentieren: Bitte einloggen!

Pressekonferenz - Flexible Arbeitszeiten - Christoph Leitl

„Wir sehen, dass sich die Anforderungen und Sichtweisen in der Arbeitswelt ändern. Auf der Suche nach flexibleren Gestaltungsmöglichkeiten kann es also nie um ein Gegeneinander, sondern muss es um ein Miteinander gehen! Flexibles Arbeiten heißt nicht mehr arbeiten für weniger Geld, sondern eine bessere Verteilung der Normalarbeitszeit – mit Vorteilen für alle Beteiligten“, so Leitl.

Presseaussendung

Weitere Videos
Pressekonferenz - Kammerreform / Serviceleistungen - Walter Koren
20.04.2017
Im Rahmen der Kammerreform wurden neben Beitragssenkungen auch neue Serviceangebote für alle Mitgliedsbetriebe beschlossen. Unter anderem wird die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA ihre Angebote erweitern und der österreichischen Wirtschaft als Wissens- Netzwerk und Innovationsagentur zur Verfügung stehen.
Pressekonferenz - Kammerreform / Serviceleistungen - Michael Otter
20.04.2017
Im Rahmen der Kammerreform wurden neben Beitragssenkungen auch neue Serviceangebote für alle Mitgliedsbetriebe beschlossen. Unter anderem wird die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA ihre Angebote erweitern und der österreichischen Wirtschaft als Wissens- Netzwerk und Innovationsagentur zur Verfügung stehen.
Pressekonferenz - Kammerreform / Serviceleistungen - Christoph Leitl
20.04.2017
Im Rahmen der Kammerreform wurden neben Beitragssenkungen auch neue Serviceangebote für alle Mitgliedsbetriebe beschlossen. Unter anderem wird die AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA ihre Angebote erweitern und der österreichischen Wirtschaft als Wissens- Netzwerk und Innovationsagentur zur Verfügung stehen.
Pressekonferenz - BSGH Mindestlohn - Ursula Krepp
04.04.2017
„Ein Mindestlohn von 1.500 Euro bedeutet auch, dass es zu einer Parallelverschiebung kommt, weil die Löhne qualifizierter MitarbeiterInnen ebenfalls angehoben werden müssen. Damit verdoppelt sich die Belastung für die Betriebe, die teilweise Steigerungen von bis zu 30 Prozent zu verkraften haben", so die oö. Landesinnungsmeisterin Ursula Krepp.
Pressekonferenz - BSGH Mindestlohn - Walter Bornett
04.04.2017
„Man sollte eine Abschaffung des Handwerkerbonus überdenken, denn damit haben Konsumenten wie Betriebe gute Erfahrungen gemacht und gerade für Kleinbetriebe war der Handwerkerbonus wichtig“, so Walter Bornett, Direktor der KMU Forschung Austria.
Pressekonferenz - BSGH Mindestlohn - Renate Scheichelbauer-Schuster
04.04.2017
„Was den Mindestlohn betrifft, sind nicht alle unserer Betriebe soweit, die Mehrkosten - gerade wenn man sich die Branchenzahlen im Detail ansieht - zu verdauen. Hauptfokus ist für uns, dass sich die Qualifizierung für die MitarbeiterInnen lohnt und ein Anreiz besteht, die Ausbildung zum Facharbeiter zu machen", betonte Renate Scheichelbauer-Schuster, Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk.
schließen
Email / Mitgliednummer:

Passwort / PIN:


Info zu Pin & Karte
schließen
Infobody